MBFW Berlin Fashionweek 2019 – so war die Modewoche

Werbung – Artikel enthält Affiliatelinks

(Photo by Stefan Knauer/Getty Images for MBFW)

Seit nunmehr 10 Jahren findet zweimal im Jahr  die deutsche Modewoche in Berlin statt. Vom 14. bis 17. Januar veranstalteten Mercedes-Benz und die Kreativagentur NOWADAYS die dritte Edition der MBFW im ewerk. Im Fokus standen ganz klar die Kollektionen für Autumn/Winter 2019/2020. Das Spektrum der Designer ging von High-End, über Haute Couture bis zu Streetwear. Insgesamt 18 Designer & Labels prägten im Januar den Modestandort Deutschland maßgeblich. Das ewerk gilt als Berliner Original und verbindet deshalb die Stadt authentisch mit dem Schauenkonzept.

 

Montag, 14. Januar

Zum Auftakt der Fashionweek wurde ich zum InfluencerCafé bei styleranking im LNFA Concept Store im Bikini Berlin eingeladen. Mit einer großen Party für geladene Gäste feierten wir den Beginn der Modewoche. Vor Ort waren viele bekannte Gesichter und Gleichgesinnte.

Dienstag, 15. Januar

Der Dienstag begann für mich bei der VIP Beauty & Fashionlounge von Reichert+ Communications. In der hirstorischen Offsite Location im Nordbahnhof TWO BUDDHAS konnte man sich professionell stylen und verwöhnen lassen. Für mich ging es direkt zum Haarstyling mit Dyson und im Anschluss stand ein Treatment von M1 Med Beauty in meinem Terminkalender. Ich habe mich vor Ort nochmals für eine Lippenunterspritzung entschieden und keinesfalls bereut! Ich bin super happy mit meinen Lippen 🙂

Im Anschluss stand eigentlich die Show von Irene Luft auf dem Programm, die ich jedoch leider dank der Berliner U-bahn verpasst habe ( ich sag’s euch, manchmal bringen mich die Öffentlichen in Berlin zur Weißglut!).

Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann zur Show von MAISONNOÈE.

Im Anschluss haben Nicola und ich uns auf den Weg zum Hotel Adlon gemacht, denn da fand der letzte Programmpunkt des Tages statt: die legendäre Anja Gockel Show. Ihre Kollektion heißt „Theá“, was übersetzt Göttin bedeutet. Mit einer wunderbaren Ansprache, in der Anja Gockel ihre Gäste dazu aufgefordert hat, in jeder Frau eine Göttin zu sehen, wurde die Modenschau eröffnet. Besonders berührt hat mich die Einstellung Gockels, das die Fashionbranche nicht von Oberflächlichkeiten und Missgunst, sondern von gegenseitigem Support und Selbstliebe geprägt sein sollte.

Mittwoch, 16. Januar

Der Mittwoch war der stressigste Tag der ganzen Woche und startete mit der Fashionshow von Rebekka Ruétz direkt am ewerk. An der Location angekommen wurde ich direkt von zwei Streetstylefotografen angesprochen und mein Look geshootet, eine Fotografin war sogar aus New York und hat ein Video von mir gedreht. Die A/W Kollektion von Rebekka Ruétz ist sehr Streatwear geprägt und auch Logomania spielt eine große Rolle. Dabei setzt sie auf Statement-Gürtel, die in fast jeden Look eine Rolle spielten.

Nach der Show hatte ich ein weiteres Shooting mit einem großartigen Streetstylefotografen Rafael Poschmann und diese tollen Bilder möchte ich euch auf keinen Fall vorenthalten!

Rafael Poschmann /Berlin Fashion Week A/W2019
Rafael Poschmann / Berlin Fashion Week A/W2019
Rafael Poschmann / Berlin Fashion Week A/W2019

Im Anschluss ging es auf direktem Wege zur Hashmag Bloggerlounge. Ich muss sagen, dass das wirklich eines meiner liebsten Events rund um die Fashionweek ist. Man kann mit vielen tollen Brands und Firmen in Kontakt treten, Bloggerkollegen treffen und bei leckeren Snacks zwischen dem Modezirkus einfach mal entspannen. Apropos Zirkus, genau unter dem Motto war die Bloggerlounge diesmal. Es gab leckeres Popcorn, eine Burlesque Tänzerin und sogar einen Zauberer.

Nach einem kurzen Dinner mit Mama und Oma, die ich hier im übrigen wieder hochlobend erwähnen möchte, weil sie mich wie immer täglich begleitet und unterstützt haben, bin ich mit meiner lieben Angela zur Show von David Tomaszewski gefahren. Dort hatte ich Front-Row Tickets und ich bin jetzt noch total geflahst von dieser Wahnsinns Location! Ich war so glücklich, dass alles miterleben zu dürfen, ihr könnt es euch gar nicht vorstellen. 🙂

Tomaszweskis Kollektion glänzte mit viel Bling Bling, Oversize Knits und bodenlangen Kleidern.

Mit den Girls Sarah und Angela

Und dann ging es ein letztes Mal zurück zum ewerk, zur Fashionshow von Danny Reinke. Bastian, Nicola und ich bildeten eine Frontrow-Gang und genossen die Dreamz Kollektion in vollen Zügen. Für mich war sie mit Abstand die schönste der diesjährigen Fashionweek.

(Photo by Stefan Knauer/Getty Images for MBFW)

Donnerstag, 17. Januar

An diesem Tag hat der Wecker schon ziemlich früh geklingelt. Aber das hat sich allemal gelohnt, denn beim #LeckMichAmHashtag – Brunch von Reichert+ im Spreegold Berlin gab es ganz tolles Essen und viele nette Leute. Nicola und ich haben die Zeit dort wirklich genossen und sind ganz ohne Stress und Hektik in den Tag gestartet.

Den Nachmittag haben wir erneut in der Hashmag Bloggerlounge verbracht, später waren wir gemeinsam beim Dinner und abends sind wir auf die Lena Hoschek Aftershow Party im Borchadt. Das war der letzte gemeinsame Abend mit Bastian, Nicki, Sarah und mir und es war ein wirklich gelungener Abschluss. 🙂

Rückblickend bin ich wirklich sehr glücklich. Die MBFW hat mich richtig gepusht, ich habe neue Energie für mich und meine Passion als Bloggerin gesammelt und viele nette, inspirierende Leute kennengelernt. Mir ist in dieser Zeit bewusst geworden, wie wichtig es ist, an seine Träume und Ziele zu glauben.

Mode bedeutet für mich alles andere als Oberflächlichkeit, sie ist für mich Ausdruck von Selbstliebe und Selbstbestimmung.

Ich liebe, was ich tue und ich hoffe, ich kann euch mit dieser Leidenschaft inspirieren. <3

 

 

 

 

  • Comments ( 0 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP

%d Bloggern gefällt das: